Donnerstag, September 20, 2007

Poem Translation

Upon request, I am providing a translation of my headache poem.

The original:

Das kleine Köpfchen tut mir weh;
Ist voller Schmerz.
Geh weg, Schmerz, geh!

The translation:

My head hurts.
It is full of pain.
Go away, pain, go!

Now don't you wish you hadn't asked?

So since I feel sorry for you having been subjected to my poem, which ranks right up there with Vogon poetry, I am giving you one by Goethe, which I believe may be the most beautiful poem ever written:

Kennst du das Land, wo die Zitronen blühn,
Im dunkeln Laub die Gold-Orangen glühn,
Ein sanfter Wind vom blauen Himmel weht,
Die Myrte still und hoch der Lorbeer steht?
Kennst du es wohl?
Dahin! dahin
Möcht ich mit dir, o mein Geliebter, ziehn.

Do you know the land where the lemon trees bloom,
And oranges like gold amid the leafy gloom?
A gentle wind from bluest heaven blows,
The myrtle still, and high the Laurel grows.
Do you know that land?
Tis there, ah! 'tis there,
Oh my beloved,
That I dream we would go.


Hear Chris sing it!!!


The entire poem and a kind of stilted translation are available here.

Kommentare:

Joanne hat gesagt…

Wow, that is really beautiful. Thanks for the link to Chris!

lorinda hat gesagt…

I like your kliney (how my sis and I pronounce it) poem. And I like Goethe's too. Although I'm partial to Rilke.

Reiten, reiten, reiten, durch den Tag,
durch die Nacht, durch den Tag.
Reiten, reiten, reiten. Und der Mut ist so müde geworden
und die Sehnsucht so groß. Es gibt keine Berge mehr,
kaum einen Baum. Nichts wagt aufzustehen.
Fremde Hütten hocken durstig an versumpften Brunnen.
Nirgends ein Turm. Und immer das gleiche Bild.
Man hat zwei Augen zuviel. Nur in der Nacht
manchmal glaubt man den Weg zu kennen.
Vielleicht kehren wir nächtens immer wieder
das Stück zurück, das wir in der fremden Sonne
mühsam gewonnen haben? Es kann sein.
Die Sonne ist schwer, wie bei uns tief im Sommer.
Aber wir haben im Sommer Abschied genommen.
Die Kleider der Frauen leuchteten lang aus dem Grün.
Und nun reiten wir lang. Es muß also Herbst sein.
Wenigstens dort, wo traurige Frauen von uns wissen.

The alliteration just kills me.

No tickers